Erneuerung der Friedrich-Ebert-Schule | Grüne Fraktion Mannheim

Erneuerung der Friedrich-Ebert-Schule

GRÜNE unterstützen außerplanmäßige Sanierung

Die GRÜNE Gemeinderatsfraktion begrüßt, dass die Verwaltung einen Vorschlag für die Sanierung der Friedrich-Ebert-Grundschule macht und wird diesen unterstützen. Wichtig ist für die GRÜNEN dabei, dass die Schule durchgängig für Inklusion geeignet ist und eine energetisch hochwertige Sanierung erfolgt. Bedauert wird von GRÜNER Seite allerdings, dass es nun doch zu einer Sanierung und nicht einem Neubau kommt. Die GRÜNEN hätten einen Neubau vorgezogen, da dieser baulich nochmals andere pädagogische Möglichkeiten geboten hätte. Auch bezweifeln die GRÜNEN, dass die Sanierung des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes am Ende tatsächlich günstiger wird.

Dazu erklärt Stadtrat Dirk Grunert, bildungspolitischer Sprecher:

Die Friedrich-Ebert-Schule wartet schon seit langem auf ihre Sanierung. Seit Jahren sind die Umstände für Schüler und Lehrkräfte an der Schule grenzwertig. Von daher ist es höchste Zeit, dass es nun bald zur Sanierung der Schule kommt. Die Friedrich-Ebert-Schule war schon lange ganz oben auf der Prioritätenliste. Die GRÜNE Fraktion freut sich daher über die Vorlage der Verwaltung und wird diese unterstützen.
Wir bedauern allerdings, dass es zu einer Sanierung und nicht zu einem Neubau kommen wird. Einen Neubau hätten wir einer Sanierung vorgezogen.

Das bestehende Schulgebäude weißt zahlreiche Defizite auf, die durch eine Sanierung nur bedingt verbessert werden können. Zweifel haben wir auch, ob eine Sanierung tatsächlich günstiger sein wird als ein Neubau. Gerade bei unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden kommt es im Laufe eines Bauprozesses immer wieder zu kostenintensiven Überraschungen. Auch was den Betrieb und Instandhaltung der Schule angeht sehen wir deutliche Vorteile bei einem Neubau.

Wir müssen aber zur Kenntnis nehmen, dass ein Neubau zeitlich vermutlich eine weitere deutliche Verzögerung bedeuten könnte, da es erst eine Einigung mit der für den Denkmalschutz zuständigen Behörde geben müsste und diese sich in der Vergangenheit alles andere als kooperativ gezeigt hat. Daher können wir die Entscheidung für eine Sanierung mittragen.

Wichtig ist uns, dass die Sanierung so gestaltet wird, dass die Schule durchgängig für Inklusion geeignet sein wird. Im Sinne der Nachhaltigkeit erwarten wir auch bezüglich der energetischen Sanierung eine ambitionierte Planung, um zukünftige Kosten zu sparen und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Print Friendly, PDF & Email

04. Mai 2017
Kategorien: Pressemitteilungen | Schlagwörter: , , |