Leitbild Mannheim 2030 – Gleichstellung von LSBTI – Nein zu Rassismus und Fremdenfeindlichkeit!

Antrag zur Sitzung des Hauptausschusses am 26.02.19 und des Gemeinderats am 12.03.19

Antrag:

Der Gemeinderat beschließt:

Das Leitbild „Mannheim 2030“ wird beim Zukunftsthema „Gleichstellung, Vielfalt und Integration“ wie folgt geändert:

  • am Ende des vierten Absatzes wird angefügt: “Als aktives Mitglied des Rainbow Cities Network sind LSBTI selbstverständlicher und wertgeschätzter Teil aller Bereiche der Stadtlebens/der Stadtgesellschaft – von der Schule über die Arbeitswelt bis zum Fußball-verein.”
  • in der fünften Zeile des fünften Absatzes wird nach „an.“ eingefügt: „Rassismus und Fremdenfeindlichkeit haben in Mannheim auch in Zukunft keine Heimat. Die Breite der Stadtgesellschaft zeigt dies öffentlich unter umfassender Beteiligung der Menschen.“

Begründung:

Mannheim ist mit seiner Mitgliedschaft im Rainbow Cities Network eine Verpflichtung gegenüber den LSBTI eingegangen. Obwohl wir eine aktive Antidiskriminierungspolitik betreiben gibt es in vielen gesellschaftlichen Bereich noch Ausgrenzung. Wir sollten uns als Ziel setzen diese bis 2030 überwunden zu haben.
Förderung eines respektvollen Zusammenlebens in Vielfalt und Engagement gegen die unterschiedlichen Formen der Herabsetzung und Diskriminierung sind die Ziele des „Mannheimer Bündnis für ein Zusammenleben in Vielfalt“, das zuletzt mit einer großen Demonstration gezeigt hat, dass es für die Breite der Mannheimer Gesellschaft steht. Dieses breite Engagement der Mannheimer*innen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sollte auch im Leitbild genannt werden.

Print Friendly, PDF & Email

27. Februar 2019
Kategorien: Anträge 2019 | Schlagwörter: , , |