Blütenreich und ohne Gift – Mannheim ist glyphosatfrei!

GRÜNE begrüßen Glyphosatverzicht der Stadtverwaltung

Nach einem stufenweisen Ausstieg verzichtet nun die gesamte Stadtverwaltung, sowie deren Eigenbetriebe auf die Anwendung des Unkrautvernichters Glyphosat, das im Verdacht steht krebserregend zu wirken. Dies teilte die Verwaltung in einer Vorlage mit. Die Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/Die GRÜNEN hatte den Ausstieg 2016 beantragt und begrüßt diesen letzten Schritt zur vollständigen Umsetzung.

Stadträtin Gabriele Baier, umweltpolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion erklärt dazu:
„Der Verzicht auf Glyphosat hat Symbolcharakter, er zeigt, dass die Grünflächen auch ohne Gifteinsatz zu pflegen sind. Nicht jeder Kiesweg muss schnurgerade vom Rasen getrennt sein. Fließende Übergänge lassen Raum für Wildkräuter und geben eine natürliche Anmutung. Wir sehen im Verzicht auf Glyphosat und in der Umstellung der Pflege auch die Möglichkeit, ein anderes Bewusstsein im Umgang mit der Natur zu fördern und nicht jedes Wildkraut zu verdammen, sondern als Nahrungspflanze für Bienen und andere Insekten zu betrachten.
Mannheim entwickelt schon seit vielen Jahren blütenreiche Wiesen, der Verzicht auf Glyphosat ist ein weiterer Beitrag zur Verbesserung der Artenvielfalt in der Stadt.
Da die Umstellung auf andere Pflegemethoden einen höheren Arbeitsaufwand beim Entfernen von unerwünschten Pflanzen verursacht, hat die Verwaltung die Umstellung stufenweise vorgenommen. Es ist erfreulich, dass jetzt die öffentlichen Grünflächen in Mannheim vollständig glyphosatfrei sind. Die Stadt Mannheim geht mit gutem Beispiel voran. Wir hoffen, dass auch viele private Gartenbesitzer*innen diesem Beispiel folgen werden.“

Print Friendly, PDF & Email

19. Juli 2018
Kategorien: Pressemitteilungen | Schlagwörter: , |