Sportvereine in Seckenheim unterstützen

Antrag zur Sitzung des Gemeinderats am 05.02.19

Antrag

Der Gemeinderat beschließt:

1. Die Verwaltung führt in Absprache mit dem SV 98/07 Seckenheim den Tausch der Sportgelände entsprechend der zugrundeliegenden Rahmenbedingungen (V404/2018) durch. Damit übernimmt der SV 98/07 Seckenheim die Bezirkssportanlage (BSA).

2. Mit dem zukünftigen Einzelhändler auf Hammonds wird eine gemeinsame Nutzung der Stellplätze auf dem Badener Platz angestrebt und ein neuer Zugang zur BSA von dieser Seite angelegt.

3. Die Verwaltung prüft die Errichtung einer Multifunktions-Sporthalle auf Basis der Raumbedarfe der beiden Seckenheimer Vereine auf der Otto-Bauder-Anlage, bevorzugt in Holzbauweise mit PV-Anlage, ergänzt durch niederschwellige, vereinsunabhängige Sportangebote im Außenbereich.

4. Die Verwaltung prüft die Möglichkeiten, auf der Stem Kaserne weitere benötigte Sportstätten zu errichten.

Begründung:

Der SV 98/07 Seckenheim hat sein Interesse bekundet, die BSA als Vereinsanlage zu übernehmen und im Gegenzug die Otto-Bauder-Anlage an die Stadt zurückzugeben. Damit wäre ein erster Schritt für die Sportkonzeption in Seckenheim erfüllt. Die Verkehrsanbindung der BSA ist schwierig, die Bring- und Abholfahrten unter der Woche und die Spiele und Wettkämpfe am Wochenende belasten die Anwohner.

Um dem gestiegenen Bedarf beim Hallensport gerecht zu werden, soll die Otto-Bauder-Anlage als Standort für die benötigte Sporthalle geprüft werden. Sie ist gut an den ÖPNV angebunden, zusammen mit einem komfortablen Angebot an Fahrradabstellplätzen kann der Individualverkehr stark reduziert und damit die befürchtete Lärmbelästigung für die Anwohner minimiert werden.

Für weitere Sportaktivitäten, die mit einer stärkeren Lärmbelästigung einhergehen, sollte das Stem-Gelände geprüft werden.

Sportstättenkonzeption Seckenheim

Print Friendly, PDF & Email

29. Januar 2019
Kategorien: Anträge 2019 | Schlagwörter: , |