Steigerung der Attraktivität des Herzogenriedparks

Anfrage zur Sitzung des Gemeinderats am 26.11.2019

Anfrage:

Die Verwaltung berichtet dem Gemeinderat

1. Welche Maßnahmen aus dem Beteiligungsworkshop zur Zukunft des Herzogenriedpark wurden bereits umgesetzt?

2. Welche Mittel wurden dafür verausgabt?

3. Welche Mittel stehen für die Umsetzung der weiteren Maßnahmen aus dem Beteiligungsworkshop zur Verfügung und in welchem Zeitraum müssen diese verausgabt werden?

4. Müssen Maßnahmen aus der Bürgerbeteiligung auf Grund der Planungen zur Sanierung der Multihalle und der Umgestaltung des Herzogenriedbads zum Kombibad derzeit zurück gestellt werden? Falls ja, welche Maßnahmen sind davon betroffen?

5. Welche Maßnahmen den Herzogenriedpark betreffend, die nicht im Beteiligungsworkshop erarbeitet wurden, wurden außerdem umgesetzt?

6. Welche Mittel sind konkret für die Sanierung der Sportanlagen und den Ausbau des Sportangebots im Park vorgesehen und welche Maßnahmen sollen damit umgesetzt werden? In welchem Zeitraum ist diese Umsetzung vorgesehen?

7. Welche Kosten werden für die Neuorganisation der Konzertmuschel und des Kiosks veranschlagt und welche Sanierungskosten werden dafür fällig werden?

8. Welche umweltpädagogischen Maßnahmen werden bislang im HRP angeboten?

9. Wie groß war die Nachfrage danach?

10. Gibt es bereits Pläne zum Ausbau des Angebots? Wenn ja, wie sehen diese aus? Wenn nein, ist eine entsprechende Konzeption in Planung?

11. Welche Sach- und Personalkosten werden für umweltpädagogische Angebote angesetzt? Sind diese über den laufenden Etat der Stadtpark gGmbH finanzierbar?

12. Ist darin bereits ein Ausbau des Angebots erhalten?

13. Welche Möglichkeiten sieht die Verwaltung die Bevölkerung regelmäßig über die umgesetzten, in Umsetzung befindlichen und geplanten Maßnahmen im Herzogenriedpark zu informieren?

Begründung:

Gemeinsam mit der Bevölkerung wurden, im Rahmen von drei Workshops zur Zukunft des Herzogenriedparks Maßnahmen zum Erhalt und zur Steigerung der Attraktivität des Parks identifiziert. Dieser Beteiligungsprozess wurde durch das Dezernat IV sehr gut begleitetet. Einige der Maßnahmen, wie beispielsweise der barrierefreie Weg durch das Rosarium oder die Umgestaltung des Bauerngartens wurden bereits umgesetzt, bzw. in Angriff genommen. Andere stehen noch aus. Die vorliegende Anfrage hat zum Zweck den Planungsstand bei der Umsetzung der weiteren Maßnahmen in Erfahrung zu bringen und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie die Bevölkerung über diesen Prozess informiert gehalten und ggf. auch an den weiteren Prozessen beteiligt werden kann.

Wie seitens des Oberbürgermeisters mitgeteilt wurde, soll der Herzogenriedpark nicht, wie im Leitentscheid zur BUGA 2023 ursprünglich geplant als Satellit durch die BUGA-Gesellschaft bespielt werden. Es muss nun Sorge dafür getragen werden, dass die von der Bevölkerung identifizierten wichtigen Maßnahmen dennoch vollumfänglich durchgeführt werden und die notwendigen Mittel dafür bereit stehen. Gerade mit Blick auf die dramatischen Veränderungen auf Grund des Klimawandels kommt dem Herzogenriedpark als grüner Lunge der Neckarstadt nicht nur eine enorme Bedeutung für das innerstädtische Klima zu, sondern er ist gerade in Hitzesommern ein gesundheitsfördernder Aufenthaltsort für Menschen jeden Alters. Ebenfalls vor dem Hintergrund massiver Umweltprobleme und des zunehmenden Artensterbens ist ein angemessener Ausbau der umweltpädagogischen Maßnahmen von Bedeutung.

Print Friendly, PDF & Email

05. November 2019
Kategorien: Anfragen 2019 | Schlagwörter: |