Kohleausstieg umsetzen – Energiewende voranbringen!

GRÜNE begrüßen Stilllegung von Block 7 des GKM

Die Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN begrüßt die nun angekündigte Stilllegung von Block 7 des Großkraftwerks Mannheim. Dies kann aller-dings nur ein erster Schritt sein, die Abschaltung von Block 6 und 8 muss dringend rasch folgen. Der Ausbau erneuerbarer Energien und die Anbindung des Fernwärmenetzes an das Müllheizkraftwerk sind wichtige Meilensteine auf dem Weg zur Energiewende.

Stadträtin Gabriele Baier, die umweltpolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion, erklärt:
„Die Ankündigung, dass Block 7 vom Netz geht, ist gut für die Umwelt, denn Block 7 hat einen geringen Wirkungsgrad bei hohem Schadstoffausstoß von CO2 und NO2. Die Blöcke 6 und 8 mit ähnlichen Werten müssen nun rasch folgen. Wir fordern die GKM-Betreiber auf, für die Restlaufzeit beim Einkauf der Steinkohle auf einen geringen Schwefel- und Arsengehalt zu achten, denn die Emission dieser Schadstoffe ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen, bei SO2 um über 50%.
Mannheim muss den Kohleausstieg nun Schritt für Schritt vollziehen und konsequent auf erneuerbare Energien umsteigen, der weitere Ausbau von regenerativ erzeugter Fernwärmenetzes ist ein wichtiger Baustein dabei. “

Stadtrat Patrick Haermeyer, der klimapolitische Sprecher der GRÜNEN Fraktion, fügt hinzu:
“Die Abschaltung von Block 7 ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum vollständigen Kohleausstieg. Doch bis zur endgültigen Abschaltung der Blöcke 6, 8 und 9 feuert das Mannheimer Kohlekraftwerk die Erderhitzung weiter an und lässt das 1,5-Grad-Ziel in immer weitere Ferne rücken. Deshalb wollen wir mit dem Klimaschutzaktionsplan der Stadt Mannheim (bis Ende des Jahres) einen ambitionierten Zeitplan für den vollständigen Kohleausstieg festlegen.“

Print Friendly, PDF & Email

14. Mai 2020
Kategorien: Allgemein, Pressemitteilungen |