GRÜNE wollen rassismusfreie Stadt

Mitglieder der GRÜNEN Mannheimer Gemeinderatsfraktion unterstützen die am Samstag, den 6. Juni 2020 stattfindende Demo „Nein zu Rassismus“ auf dem Schlosshof. Der gewaltsame Tod des US-Amerikaners George Floyd hat einmal mehr gezeigt, dass Rassismus immer noch Alltag ist und kollektive Trauer und auch Hilflosigkeit auslöst. Auch in Mannheim häufen sich in den letzten Jahren Meldungen von rassistischer Gewalt und Ereignissen des Alltagsrassismus.

„Mannheim ist eine weltoffene Vielfaltsstadt, in der 170 Nationen friedlich zusammen leben, wir sollten auch als Stadt ein wichtiges Zeichen gegen Rassismus und Intoleranz setzen. Für Gleichheit und Gerechtigkeit friedlich auf die Straße zu gehen ist auch in Zeiten von Corona möglich. Mit Abstand und Maske, diesmal still gegen Rassismus“ sagt Stadtrat Markus Sprengler, Sprecher für Integration, Migration und Flucht, der GRÜNEN Gemeinderatsfraktion.

Stadtrat Gerhard Fontagnier, Sprecher gegen Rechtsradikalismus, ergänzt „Wir beobachten seit Jahren den zunehmenden Rassismus der von Rechts angeheizt wird. Worten folgen Taten, das müssen wir leider immer wieder beobachten. Gut, dass wir einen Aktionsfonds der Stadt gegen Rassismus einrichten konnten, der jetzt zur Verfügung steht. Wir dürfen den Zeichen und Worten des Rassismus in Mannheim keinen Raum geben!“

https://www.mannheim.de/de/service-bieten/integration-migration/mannheimer-buendnis-fuer-ein-zusammenleben-in-vielfalt/aktionsfonds-zivilgesellschaftliches-engagement

Graffiti von George Floyd an einer Unterführung in Mannheim

Print Friendly, PDF & Email

05. Juni 2020
Kategorien: Allgemein, Pressemitteilungen | Schlagwörter: , |