Gesundheitsschutz der Mannheimer Bürger*innen endlich ernst nehmen: Umfassendes Lärmvermeidungskonzept erarbeiten.

Antrag zur Sitzung des Gemeinderats am 27.07.2021

Der Gemeinderat beschließt:

Die Stadt Mannheim erarbeitet ein umfassendes Lärmvermeidungskonzept. Hierbei ist zu prüfen, wo und wie Lärmquellen, beispielsweise durch Beruhigung des Straßenverkehrs oder Veränderung des Flugverkehrs zu reduzieren bzw ganz zu beseitigen sind, welche Maßnahmen sich kommunal umsetzen lassen und welche durch Einflussnahme in Bund, Land oder EU zu platzieren sind.

Begründung

Die Stadt wird, besonders in der wärmeren Jahreszeit, immer lauter. Dazu tragen hauptsächlich Autos, auch mit aufgedrehten Musikanlagen und die sog. Poser-Szene bei, auch der Fluglärm wird von Bürger*innen zunehmend als unzumutbar empfunden. Der Industrie-Lärm trägt ebenfalls zu Lärmemissionen bei. Lärm schadet nachweislich der Gesundheit. Jede/r vierte fühlt sich in Deutschland durch Lärm belästigt. Es besteht dringender Handlungsbedarf auf allen Ebenen.

Eulalia Peris, Lärmexpertin der Europäischen Umweltagentur:
„Zwanzig Prozent der europäischen Bevölkerung sind langfristigen Lärmpegeln ausgesetzt, die für ihre Gesundheit schädlich sind. Dies entspricht mehr als 100 Millionen Menschen in Europa. Die Daten deuten auch darauf hin, dass die politischen Ziele in Bezug auf Umgebungslärm nicht erreicht wurden. Nach unseren Prognosen ist es nämlich unwahrscheinlich, dass die Zahl der Menschen, die Lärmbelastung ausgesetzt sind, in Zukunft deutlich zurückgehen wird.“

Print Friendly, PDF & Email

06. Juli 2021
Kategorien: Anträge 2021 | Schlagwörter: , , , , , , |