Mehr Platz für Fußgänger*innen | Grüne Fraktion Mannheim

Mehr Platz für Fußgänger*innen

Mannheim trifft erste Maßnahmen zur Stärkung des Fußverkehrs

2015 nahm Mannheim als eine von 15 Kommunen am Fußverkehrs-Check des Landes teil. Die Ergebnisse daraus sind nun Grundlage für Maßnahmen, um den Fußverkehr in Mannheim sicherer und attraktiver zu gestalten. Am vergangenen Donnerstag hat der Ausschuss für Umwelt und Technik kontrovers über erste, kleine Maßnahmen in der Innenstadt diskutiert. An drei Stellen werden in den Quadraten die Gehwege wieder den Fußgänger*innen zurückgegeben und Maßnahmen gegen PKW getroffen, die diese Wege teils verkehrswidrig zuparken.

Stadtrat Gerhard Fontagnier, rad- und fußverkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Gemeinderatsfraktion:

„Es ist erfreulich, dass die Stadtverwaltung endlich in zwei Stadtteilen eine teils detaillierte Analyse des Fußverkehrs und insbesondere seiner Probleme erstellt hat. Die Maßnahmen in der Innenstadt können aber nur als Einstieg gesehen werden. Der Straßenverkehr in Mannheim ist noch immer viel zu stark auf Kraftfahrzeuge fokussiert. Das hat negative Konsequenzen für all jene, die die Luft in unserer Stadt nicht zusätzlich durch Abgase belasten. Weitere Maßnahmen in der Innenstadt und Neckarau, dem zweiten im Rahmen des Fußverkehrscheck untersuchten Stadtteil, müssen zwingend folgen.“

Stadtrat Wolfgang Raufelder, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Gemeinderatsfraktion ergänzt:

„Freie Gehwege für Fußgänger*innen sind das Mindeste, aber wir müssen auch über sichere Straßenübergänge und angepasste Ampelschaltungen sprechen und wir müssen dafür Sorge tragen, dass dafür die entsprechenden Mittel im Haushalt eingestellt werden. Fuß- und Radverkehr dürfen nicht länger das Stiefkind der Verkehrsplanung sein. Wir brauchen vernetzte und nachhaltig geplante Mobilitätsmöglichkeiten.“

Print Friendly, PDF & Email

30. September 2016
Kategorien: Pressemitteilungen | Schlagwörter: |