Mehrwegbecher To-Go für Mannheim | Grüne Fraktion Mannheim

Mehrwegbecher To-Go für Mannheim

GRÜNE beantragen Mehrweg-Pfandsystem mit umweltfreundlichen Bechern

Freiburg hat als erste süddeutsche Stadt neben weiteren Städten in Deutschland ein Mehrwegsystem für To-go-Becher eingeführt. Die GRÜNE Gemeinderatsfraktion setzt sich dafür ein, dass auch in Mannheim ein solches Pool-System eingeführt wird.

Stadtrat Gerhard Fontagnier:

„Nach Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) werden deutschlandweit 2,8 Milliarden Coffee ToGo-Becher pro Jahr verbraucht, auch in Mannheim sind die Mülleimer und Straßen voll davon. Die Produktion und der Müll der Wegwerfbecher belasten in hohem Maße unsere Umwelt. Die Trinkbecher bestehen meist aus beschichteter Pappe und einem Kunststoffdeckel, für ihre Herstellung werden große Mengen Holz, Wasser und Energie benötigt. 64.000 Tonnen Holz um die Pappe zu produzieren, 11.000 Tonnen Kunststoff und 1,5 Milliarden Liter Wasser werden für die Erzeugung der Becher im Jahr benötigt. Das Material lässt sich nicht recyceln und muss als Restmüll entsorgt werden. Angesichts der Unmengen von Einwegbechern auch in Mannheim beantragen wir nach Freiburger Vorbild die Einführung eines Mehrweg-Pfand-Systems.

Dies kann stufenweise mit einem Mehrwegbecher-Pool und in Absprache und Abstimmung mit den Mannheimer Anbietern*innen von ToGo-Kaffee und anderen ToGo-Getränkesorten aufgebaut werden.“

Print Friendly, PDF & Email

23. November 2016
Kategorien: Pressemitteilungen | Schlagwörter: , , |