Sachstand zu Planung und Fördermittel BUGA 2023/Grünzug Nordost

Antrag zur Sitzung des Gemeinderats am 04.12.18

Antrag

Der Gemeinderat beschließt:

Die Verwaltung informiert den Gemeinderat zum Sachstand der Planungen und Finanzierung der BUGA 2023 und des Grünzugs Nordost.

• Welche Förderanträge wurden bisher für welche Teilprojekte gestellt?

• Mit welchen Fördersummen ist zu rechnen, und wann sind die Bescheide und die Zuwendungen zu erwarten?

• Bleiben die Kosten für die einzelnen Baumaßnahmen im Rahmen der in der Leitentscheidung von 2017 aufgeführten Höhe? Wenn nein, an welcher Stelle sind Einsparungen möglich?

• Wie ist der zeitliche Ablauf der Bautätigkeiten bis 2023 geplant?

• Was soll die Seilbahn kosten und wie soll sie finanziert werden?

• Welche Strecke soll die Seilbahn überqueren und wo sollen die Stützpfeiler für die Seilbahn errichtet werden?

• Wie stehen die betroffenen Landwirte, Kleingärtner und Sportvereine zu den Planungen?

Begründung

Mit der Leitentscheidung wurde ein Kostendeckel für die Investitionen von 105 Mio. Euro festgesetzt, sowie eine Fördersumme von mindestens 40 Mio. Euro als Grundlage für die Zustimmung zur BUGA 2023 festgelegt. Das Land hat bisher eine Zusage für einen BUGA Sondertopf über 20 Mio. Euro gegeben, die in die mittelfristige Finanzplanung auch aufgenommen wurde. Für 2022 besteht eine Finanzierungslücke von 39 Mio. Euro, die nur mit einer weiteren Fördersumme in nennenswerter Höhe zu finanzieren ist. Zudem ist angesichts der stetig steigenden Baupreise eine Neubewertung der angesetzten Kosten wünschenswert.

Die Seilbahn war 2017 noch als Gemeinschaftsprojekt mit Erfurt und Heilbronn angedacht, um sich die Investitionskosten zu teilen. Die beiden Städte sind jedoch mittlerweile aus dem Projekt ausgestiegen, sodass eine Neubewertung der benötigten Investitionen sinnvoll erscheint.

Print Friendly, PDF & Email

20. November 2018
Kategorien: Anträge 2018 | Schlagwörter: , , |