Klimaoffensive: Erhalt der Otto-Bauder-Anlage als Grün- und Sportfläche

Antrag zur Sitzung des Gemeinderats am 02.04.2020

Der Gemeinderat beschließt:

Das Bebauungsverfahren wird ausgesetzt.

1. Für die Otto-Bauder-Anlage wird ein Begrünungs- und Nutzungskonzept erstellt, um die Fläche kurzfristig weiter für die Seckenheimer*innen nutzbar zu erhalten. Dazu können beispielsweise mit Baumpatenschaften neue Bäume gepflanzt oder Wiesen angelegt werden, nach dem erfolgreichen Vorbild des Bürgerparks in Feudenheim. Es sollen auch vereinsungebundene, niederschwellige Sport-und Spielangebote errichtet bzw. erhalten werden.

2. Fördermöglichkeiten z.B. im Rahmen des BfN-Projekts ‚Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt‘ (https://www.wettbewerb-naturstadt.de/) sollen geprüft werden.

3. Ein verantwortungsvoller Umgang mit den letzten freien Flächen im Sinne der Klimaanpassungskonzeption und des Leitbildes 2030 von Mannheim soll Grundlage der Planung sein.

4. Das städtische Grundstück bleibt im Besitz der Stadt, um langfristig die Stadtplanung zu steuern und für zukünftige Bedarfe im Bereich Sport, Erholung, Kinderbetreuung oder Wohnen noch eine gewisse Handlungsfähigkeit zu behalten.

Begründung:

Die Otto-Bauder-Anlage wird Ende des Jahres vom SV 98/07 Seckenheim aufgegeben, der dafür die Bezirkssportanlage Seckenheim übernimmt. Der Sportplatz ist die letzte größere unbebaute Fläche im Siedlungsbereich von Seckenheim. Eine Ausweisung als Wohngebiet und die Aufstellung eines Bebauungsplans ist in der jetzigen Zeit nicht notwendig, da in Mann-heim in den nächsten Jahren insgesamt rund 10.000 WE entstehen und in Seckenheim gerade die Bebauung von Hammonds mit unterschiedlichen Wohnungstypen beginnt und ca. 400 WE entstehen werden.

Die kleinräumige Bevölkerungsprognose für Seckenheim geht von einem kurzfristigen Anstieg aus, der mit der Bebauung von Hammonds aufgefangen werden kann. Ab 2022 stagniert der Zuwachs. Die Altersstruktur wird zukünftig in Seckenheim noch stärker von der Gruppe der 65 bis über 80 jährigen geprägt sein (V499/2018).

Aufgrund der demographischen Entwicklung ist zu erwarten, dass in den nächsten Jahren vor allem das Angebot an Ein- und Zweifamilienhäusern aus dem Bestand steigen und damit der Bedarf an Neubauten sinken wird.

Im Sinne des verantwortungsvollen Umgangs mit dem wertvollen, nicht vermehrbaren Grund und Boden und der Sicherung letzter Flächen für Nutzungenmöglichkeiten der zukünftigen Generationen, soll statt des Aufstellungsbeschluss zur Bebauung eine Grünkonzeption für die Otto-Bauder-Anlage beauftragt werden.

Print Friendly, PDF & Email

10. März 2020
Kategorien: Anträge 2020 | Schlagwörter: , , , |