Lastenradförderung statt Autokaufprämien

Förderangebot startet ab dem 1. Juli 2020

2018 und 2019 von den GRÜNEN beantragt, freut sich die GRÜNE Gemeinderatsfraktion nun auf die kommende Förderung von Lastenrädern, die erstmals an Mannheimer Privathaushalte und voraussichtlich auch für gemeinnützige Vereine in Höhe von je 25% des Kaufpreises und bis zu 1.000 Euro vergeben wird. Die entscheidende Beschlussvorlage lag nun im Umweltausschuss am 12. Mai 2020 auf dem Tisch und sieht 550.000 Euro bis 2023 dafür vor.

Das Auto ist in der Regel auch der Transporter. Ob Einkäufe, Ausflüge mit Kindern oder die hoffentlich bald wieder möglichen Partys im Grünen – das Auto hat Platz dafür. Aber Umwelt und Gesundheit profitieren von weniger Autoverkehr, das lässt sich derzeit gut beobachten. Dass nun endlich Förderangebote aufgelegt werden für alle, die das Auto stehen lassen oder abschaffen und das Lastenfahrrad nutzen wollen, ist sehr zu begrüßen. Ab 1. Juli 2020 wird nun die Anschaffung von Lastenrädern mit bis zu 500 Euro und E-Lastenrädern mit bis zu 1.000 Euro gefördert. Wer nach zwei Jahren auf das Auto verzichtet oder schon bei der Anschaffung des Lastenrades kein Auto im Haushalt hatte, erhält dann zusätzlich einen Nachhaltigkeitsbonus von 500 Euro. Dabei gilt: ab 1. Juli über zuerst den Antrag bei der Stadt stellen und dann das Lastenrad kaufen. Die Ausschreibung der Förderung wird ab Juli auf www.mannheim.de zu finden sein.

Dieses Förderangebot spricht insbesondere Privatpersonen an und gilt für Lastenräder mit und ohne Elektroantrieb. Die Lastenradförderung ist jedenfalls, anders als die derzeit diskutierte Autokaufprämie, mit der politisch gewollten Verkehrswende kompatibel. Die GRÜNE Gemeinderatsfraktion hofft, dass die Radhändler*innen nun mit Blick auf den 1. Juli 2020 noch einen Schritt weitergehen und attraktive Lastenradangebote schaffen.

Stadtrat Gerhard Fontagnier, verkehrspolitscher Sprecher der GRÜNEN Gemeinderatsfraktion

Print Friendly, PDF & Email

20. Mai 2020
Kategorien: Amtsblatt-Artikel |