Jähes Ende eines traditionsreichen Unternehmens

GRÜNE fordern Entwicklungskonzept für Luzenberg

Die GRÜNE Gemeinderatsfraktion bedauert das Aus für die Luzenberger Glasfabrik. Nun gilt es, den Mitarbeiter*innen neue Perspektiven zu eröffnen und Arbeitslosigkeit zu vermeiden. Ebenso muss für die zukünftige Nutzung des Geländes ein tragfähiges Konzept gefunden werden.

Zur gestrigen Mitteilung des französischen Konzerns Saint Gobain bezüglich der Schließung seines Werks in Mannheim-Luzenberg erklären die grünen Bezirksbei-rät*innen für den Mannheim-Waldhof Pia Becker und Markus Corcelli und Stadtrat Deniz Gedik, Sprecher für Energiepolitik der GRÜNEN Gemeinderatsfraktion:

“Unglaublich. Nach über 150 Jahren muss eine Instanz im Stadtteil schließen. Sie hat den Luzenberg geprägt wie keine andere. So verdankt auch der Spiegelpark, als zentraler Begegnungsort des Stadtteils, eben dieser Spiegelfabrik seinen Namen. Wir hoffen, dass St. Gobain die Arbeitnehmer*innen nicht im Stich lässt und sie durch Qualifizierungsangebote oder die Übernahme in andere Unternehmensteile auffängt.
Für uns GRÜNE ist klar, dass falsche energiepolitische Entscheidungen der Bundes-regierung einen großen Beitrag zu dieser bedauerlichen Entwicklung beigetragen haben.

In Mannheim waren die Fördermittel der Klimaschutzagentur für Photovoltaikanlagen im vergangenen Jahr bereits Mitte des Jahres aufgebraucht. Solarenergie erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Dennoch spüren lokale Produzenten und Zulieferer wenig da-von. Ein Großteil der deutschen Solarindustrie brach zusammen und damit gingen viele Tausende Arbeitsplätze verloren. Auch die Spiegelfabrik lieferte Glas für Photovoltaikanlagen. Das ist ein klares Beispiel wie Energiewende nicht ablaufen darf. Als GRÜNE wollen wir die Wertschöpfung und damit die Arbeitsplätze in der Region behalten. Damit neben dem Klima auch die Bürger*innen vor Ort finanziell profitieren.
Jetzt ist es wichtig mit allen Beteiligten über die zukünftige Nutzung des Areals zu sprechen und den oft vernachlässigten Stadtteil im Mannheimer Norden nicht hintenüber fallen zu lassen. Wir brauchen ein echtes Entwicklungskonzept des Stadtteils Luzenbergs mit richtigen Perspektiven für die Gegend rund um den Spiegelpark. Auch die Kinder und Jugendlichen dürfen dabei nicht zu kurz kommen. Deshalb begrüßen wir auch erste Schritte wie die Einrichtung eines Jugendtreffs Mannheim-Luzenberg. Es wird Zeit, dass wir alle ins Boot holen und gemeinsam Konzept und Pläne entwickeln, um den Stadtteil wieder zum Aufblühen zu bringen. Schon länger sind Anwohner*innen gesellschaftlich engagiert. Neueste Entwicklung ist die Gründung des Bürgervereins Spiegelverein Mannheim-Luzenberg. Lasst uns gemeinsam den Stadtteil voranbringen und die schönen Seiten des Luzenberg hervorheben.”

Print Friendly, PDF & Email

25. Juni 2020
Kategorien: Pressemitteilungen | Schlagwörter: , , , |