Wohnraum schaffen – gutes Wohnen für alle! | Grüne Fraktion Mannheim

Wohnraum schaffen – gutes Wohnen für alle!

GRÜNE fordern mehr günstigen Wohnraum

Wohnen ist ein Grundbedürfnis und darf nicht zum Luxus werden. Aber auch in Mannheim wird es immer schwerer, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Die Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/ Die GRÜNEN fordert daher ein schnelles Handeln. Dabei verweist sie auf mehrere aktuelle grüne Anträge, Anfragen und ihr wohnpolitisches Konzept.

Bereits im März 2015 hat die Fraktion der GRÜNEN ihr Konzept „Wohnen in Mannheim: bezahlbar, sozial, ökologisch und kreativ“ entwickelt. In den acht Kapiteln „Wohnen für Alle“, „Ziele der Wohnungspolitik bestimmen“, „Die GBG – Wohnungsbau fürs Gemeinwohl“, „Mannheimer Wohnbaufonds“, „Soziale Stadterneuerung statt Gentrifizierung“, „Ökologische Leitlinien“, „Wohnen für Alt und Jung“ und „Ideenreiches Bauen und Wohnen für die Zukunft“ sind entsprechende Grundsätze dargelegt.

„Bisher liegen keine Daten darüber vor, welche Nachfragen an bezahlbaren Wohnraum in welchen Wohnraumgrößen existieren. Die Bedarfe müssen geklärt und für die kommenden Jahre prognostiziert werden. Einen populistischen Überbietungswettbewerb lehnen wir ab. Ebenso lehnen wir die Senkung von Standards vor allem im ökologischen Bereich für die Schaffung bezahlbaren Wohnraums ab, denn auch die Nebenkosten und damit die Warmmiete müssen im Blick bleiben. Zum Wohnen gehört für uns aber nicht nur die Bereitstellung von Wohnraum, sondern auch die Gestaltung eines lebenswerten Wohnumfelds. Wir müssen deshalb klären, wo wir in welcher Form Quartiermanagement brauchen.“, so Stadträtin Elke Zimmer, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion.

„Zur Schaffung von Wohnraum gehört ein ganzer Strauß von Maßnahmen. Unter dem Titel „Sozialen Wohnraum schaffen“ haben wir im April 2016 beantragt, gemeinsam mit Wohnungsbaugesellschaften ein Sofortprogramm zur Errichtung preiswerter Wohnungen in den Stadtteilen zu entwickeln. Die GBG – Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft ist die wichtigste Säule der Stadt um soziale Wohnungsbaupolitik zu betreiben. Die Geschäftspolitik der GBG darf nicht nur im Aufsichtsrat, sondern muss auch im Gemeinderat und seinen Ausschüssen öffentlich diskutiert werden. Die Aufgabe zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum darf in der Vielfalt der GBG-Aktivitäten nicht untergehen und muss im Gegenteil oberste Priorität erhalten.“, so Stadtrat Gerhard Fontagnier, wohnpolitischer Sprecher der Fraktion.

Besonders drängend finden die GRÜNEN die Situation der Wohnraumversorgung für Alleinerziehende. Anfang Juni 2016 haben sie deshalb in einer Anfrage um Aufklärung zur Situation von Alleinerziehenden auf dem Mannheimer Wohnungsmarkt gebeten. Auch gemeinschaftliches Wohnen will die Fraktion weiter gefördert sehen. Die Konversionsflächen böten dabei eine besondere Chance für nachhaltige und soziale Stadtplanung.

Das wohnpolitische Papier der Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN sowie weitere Antrage und Anfragen finden Sie auf unserer Homepage:

http://www.gruene-fraktion-mannheim.de/wp-content/uploads/2015/03/Wohnen_in_Mannheim-fin.pdf

http://www.gruene-fraktion-mannheim.de/2016/03/22/soziales-wohnbauprogramm/

http://www.gruene-fraktion-mannheim.de/2016/06/03/wohnraumversorgung-fuer-alleinerziehende/

http://www.gruene-fraktion-mannheim.de/2016/05/31/gutachten-fuer-die-ein-und-fortfuehrung-von-quartiermanagement/

Print Friendly, PDF & Email

14. Juli 2016
Kategorien: Pressemitteilungen | Schlagwörter: , , |