Verkehrsberuhigung Innenstadt / Jungbusch

Antrag

Der Gemeinderat beschließt:

Die Verwaltung erarbeitet erste Maßnahmen außerhalb der Entwicklung des Verkehrsentwicklungsplans um zu einer schrittweisen Verkehrsberuhigung in der Innenstadt und im Jungbusch zu kommen.

Dabei werden die Verlängerte Jungbuschstraße und die Jungbuschstraße selbst vorrangig in Angriff genommen. Weitere Maßnahmen folgen in den drei anderen Teilen der Innenstadt nordöstlich, südöstlich und südwestlich. Dabei werden die Erfahrungen der Superblocks in Barcelona zugrunde gelegt.

Begründung

Die Zunahme des motorisierten Verkehrs setzt den Innenstadtbewohner*innen heftig zu. Lärm, Abgase, Feinstaub und Stickoxide gefährden die Gesundheit in starkem Maße. Auch die Verkehrsteilnehmer*innen in den Autos leiden unter dem Stau. Monnem Bike 2017 hat gezeigt, dass die Innenstadt ihre Funktion als Einkaufszentrum bei einer intelligent organisierten Verkehrsberuhigung weiter funktioniert und dabei für alle die Aufenthalts- und Lebensqualität deutlich erhöht. Im Jungbusch ist die Belastung längst jenseits der Grenzen, angestellte Fahrzeuge blockieren den öffentlichen Raum noch stärker als in der Innenstadt direkt. Eine verkehrsberuhigte Achse vom Marktplatz bis zur Hafenstraße wäre für alle ein großer Gewinn und ein deutliches Signal.

Print Friendly, PDF & Email

09. Juli 2018
Kategorien: Anträge 2018 | Schlagwörter: , , |